Alle Informationen liegen bei genanntem Plattenlabel
 
Erscheinungstermin: 15. März 2019
Label: Attacke Records
Copyright: ℗© 2019 Attacke Records
Dauer: 3:50 Minuten
Genre: Deutsch-Rock

Mit DEINE COUSINE stellen wir Euch heute geballte Frauenpower aus der Hansestadt vor!
 
Die Hamburgerin Ina Bredehorn, die schon letztes Jahr als Support für Daniel Wirtz überzeugte, kündigt für den 26. April ihr Debütalbum "Attacke" an und sorgt damit für frischen Wind in der deutschen Rockszene.
Mit "Freund oder Feind" liefert sie jetzt einen mitreißenden Vorboten, der ehrlich und authentisch ein Thema anspricht, das wir alle kennen: die Hassliebe zum Alkohol.
 
Auf drei restlos ausverkauften Releaseshows Anfang Mai präsentiert DEINE COUSINE ihr neues Album und geht anschließend mit keinem Geringeren als Legende Udo Lindenberg auf Tour, der das Potential der Künstlerin bereits in der Vergangenheit entdeckt hat und sie mittlerweile zum festen Bestandteil seiner Lindenberg-Band zählt.
 
Weitere Termine für die Rockröhre folgen im Sommer und werden von einer ausgedehnten Headlinertour im Herbst auf den Höhepunkt getrieben, den sich keiner entgehen lassen sollte!
Checkt die bereits veröffentlichten Tourdaten weiter unten und schaut Euch ihr frisch veröffentlichtes Video an.
 
Freund oder Feind - Ein Song über eine Hassliebe.
 
Mal ist er dein bester Freund und trägt dich durch die Nacht um dir dann mit voller Wucht eine reinzuhauen. Alkohol ! Doch irgendwie kommt man wie zu einer Geliebten immer wieder zu ihm zurück auch wenn man sich geschworen hat die Nummer für immer zu löschen. DEINE COUSINE schreibt authentisch und so schön ehrlich über die eigenen Unsicherheiten, die man gerne mal hinter zu viel Alkohol versteckt. Aber sie holen einen dann doch immer wieder ein, weil es auch der Beste Freund halt doch nicht immer nur gut mit einem meint. Erst gibt er dir Selbstvertrauen um dann direkt dafür zu Sorgen dass du dich voll daneben benimmst.
 
Alkohol ist Gesellschafts-übergreifend, er vereint uns alle an einer großen Bar des Lebens und löscht die Unterschiede für einen kurzen Moment aus. Denn vor Gott und am Tresen da sind wir alle gleich.